Quantensensorik mit Atomen und Licht

Wie können wir die quantenmechanische Welt von Atomen und Licht besser verstehen und nutzen?

Onur Hostens Forschung beschäftigt sich mit der Entwicklung innovativer Techniken zur Kontrolle der Quanteneigenschaften atomarer und optischer Systeme. Dabei werden Anwendungen im Bereich der durch Quanten ermöglichten Technologien im Auge behalten. Ein Beispiel für diese Technologien ist die Präzisionssensorik.   

Hostens Gruppe wird neue Messmethoden entwickeln, die das Phänomen der Quantenverschränkung nutzen. Die Gruppe möchte Präzisions-Kraftsensoren bauen, indem sie die kollektiven Eigenschaften kalter atomarer Ensembles in optischen Resonatoren manipulieren. Dabei erhält die Gruppe auch Einblicke in grundlegende Themen, wie die Natur von Quantenmessungen. Unter Verwendung der Sensoren ist das langfristige Ziel der Gruppe, anspruchsvollen experimentellen Fragen nachzugehen, wie etwa nach der Natur der dunklen Materie, und dem Zusammenspiel zwischen Quantenmechanik und Gravitation

Kontakt
Onur Hosten

Institute of Science and Technology Austria (IST Austria)
Am Campus 1
A – 3400 Klosterneuburg

E-mail: hosten@remove-this.stanford.edu

CV und Publikationliste

Onur Hosten wird im February 2018 ans IST Austria wechseln.

Assistentin
Alexandra Mally

Tel: +43 (0)2243 9000-1105
E-mail: alexandra.mally@remove-this.ist.ac.at

Offene Stellen

  • Postdocs mit Wissen über Atom- und optischer Physik
  • PhD Studierende

Ausgewählte Publikationen

  • O. Hosten, R. Krishnakumar, N. J. Engelsen & M. A. Kasevich, “Quantum phase magnification”, Science 352, 1552 (2016).
  • O. Hosten, N. J. Engelsen, R. Krishnakumar & M. A. Kasevich, “Measurement noise 100 times lower than the quantum projection limit using entangled atoms”, Nature 529, 505 (2016).
  • O. Hosten & P. G. Kwiat, “Observation of the spin Hall effect of light via Weak Measurements”, Science 319, 787 (2008).
  • O. Hosten, M. T. Rakher, J. T. Barreiro, N. A. Peters & P. G. Kwiat, “Counterfactual quantum computation through quantum interrogation”, Nature 439, 949 (2006).

Karriere

Ab 2018 Assistant Professor, IST Austria
2015-2017 Research Associate, Stanford University
2010-2015 Postdoctoral Scholar, Stanford University
2010 Ph.D. University of Illinois at Urbana-Champaign

Ausgewählte Auszeichnungen

2011 American Physical Society, Outstanding Doctoral Theses in AMO Physics (top four)
2010 Karl van Bibber Postdoctoral Research Fellowship, Stanford
2010 MIT Pappalardo Postdoctoral Fellowship (offered)
2008 Ross J. Martin Award, Outstanding Research Achievement, University of Illinois

To top