22. Mai 2017

Allianz der österreichischen Wissenschaftsorganisationen gratuliert Harald Mahrer zur Ernennung zum Wissenschaftsminister

Nach der Angelobung von Harald Mahrer zum neuen Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft blickt die Allianz der österreichischen Wissenschaftsorganisationen erwartungsvoll in die Zukunft. Die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit wird mit dem bisherigen Staatssekretär auch in seiner neuen Funktion ungehindert fortgeführt...

4. Mai 2017

Wie Neuronen und Gliazellen während der Gehirnentwicklung entstehen

Neurone und Glia sind die Zellen, aus denen unser Gehirn besteht. Im Cortex, der Gehirnregion, die uns die Wahrnehmung, das Sprechen und das Denken ermöglicht, werden Neurone und die meisten Gliazellen aus einer bestimmten Art neuraler Stammzelle erzeugt, den sogenannten Radiärfaserglia...

25. April 2017

"March for Science" in Wien erfolgreich abgehalten

Mehr als 1.600 Menschen marschierten am letzten Samstag in Wien, um ein starkes und sichtbares Zeichen für die Freiheit und Offenheit der Wissenschaften sowie gegen antidemokratische und wissenschaftsfeindliche Handlungen zu setzen. Auch viele IST Austria-MitarbeiterInnen gingen gegen alternative Fakten und systematische...

21. April 2017

Gleich und doch anders

Bakterienpopulationen stellen ForscherInnen vor ein Rätsel: in sogenannten isogenen Populationen haben alle Bakterien dieselben Gene, verhalten sich aber trotzdem unterschiedlich, indem sie etwa unterschiedlich schnell wachsen. ForscherInnen des Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) haben nun einen Teil dieses...

20. April 2017

Breite Unterstützung für den „March for Science“

Ausgehend von den Vereinigten Staaten findet am 22. April 2017 an zahlreichen Orten weltweit der „March for Science“ statt. Ziel der Initiative ist es, ein starkes und sichtbares Zeichen für die Freiheit und Offenheit der Wissenschaften sowie gegen antidemokratische und wissenschaftsfeindliche...

20. April 2017

Kooperation entwickelt sich durch längeres Gedächtnis

Wenn wir die Entscheidung treffen, ob wir mit jemandem kooperieren oder nicht, dann gründen wir unsere Entscheidung üblicherweise auf frühere Erfahrungen und auf zukünftige Gegenseitigkeit: Wie hat sich die Person in der Vergangenheit verhalten? Wird die Person den Gefallen erwidern? Diese...

13. April 2017

IST Austria unterstützt CEU

Das Institute of Science and Technology Austria lehnt die neue ungarische Gesetzgebung, welche die erfolgreiche Entwicklung der Central European University in Budapest zu einem abrupten Ende bringen will, ab. Diese in Europa...

28. März 2017

Reibung formt Zebrafischembryonen

Ein einfacher Ball aus Zellen ist der Ausgangspunkt für Menschen – und Zebrafische. Am Ende ihrer embryonalen Entwicklung allerdings sehen Fisch und Mensch völlig anders aus. Die dafür verantwortlichen biochemischen Signale wurden bereits eingehend untersucht. Wie allerdings mechanische Kräfte den Embryo...

23. März 2017

Stress kann schützen – zumindest bei Bakterien

Antibiotika fügen Bakterien Schaden zu und setzen sie unter Stress. Trimethoprim (TMP), ein Antibiotikum, hemmt  das Wachstum des Bakteriums Escherichia coli, und löst in ihm eine Stressreaktion aus. Diese Reaktion schützt nun aber das Bakterium anschließend vor tödlichen Schäden durch Säure....

22. März 2017

Bei Grün – Stop!

Optogenetik, die Verwendung von Licht um wichtige Prozesse zu kontrollieren, führte zu einer Revolution in der Erforschung von zellulären Signalwegen, zellulärem Verhalten und der Funktion von großen, verknüpften Geweben wie dem Gehirn. Für die äußerst erfolgreiche Kombination aus Optik und Genetik...

<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>