Synthetische Physiologie

Harald Janovjak

Harald Janovjak's Gruppe arbeitet in der synthetischen Physiologie, einem neuen Forschungsfeld an der Schnittstelle synthetischer Biologie und der Physiologie von Säugetieren. Die synthetische Biologie hat sich in den letzten Jahrzehnten entwickelt und hat sich mit ihrem Paradigma „Verstehen durch Nachbilden“ bei der Behandlung der komplexesten biologischen Probleme bewährt. Die Janovjak-Gruppe untersucht die synthetischen Prinzipien, um die Physiologie von Tieren verstehen und beeinflussen zu können. In den vergangenen Jahren lag ihr Schwerpunkt auf dem synthetischen Aspekt der synthetischen Physiologie und die Gruppe erforschte neue Methoden, die Signale und das Verhalten von Nervenzellen, Krebszellen und wichtigen stoffwechselbezogenen Zellpopulationen zu kontrollieren. Ihre Methoden bieten räumliche und zeitliche Genauigkeit und umfassten u.a. die Optogenetik. Die Gruppe wendet sich derzeit dem physiologischen Aspekt der synthetischen Physiologie zu und konzentriert sich auf die Signale und Verhalten von Zellen in Geweben, die von Krankheit betroffen sind. Die interdisziplinäre Forschung der Gruppe baut auf der Entwicklung neuer molekularer Werkzeuge und ihrer Anwendung in kranken Tiermodellen (Maus und Drosophila) auf.

Kontakt
Harald Janovjak
Institute of Science and Technology Austria (IST Austria)
Am Campus 1
A – 3400 Klosterneuburg
Tel: +43 (0)2243 9000-4201
E-mail: harald@remove-this.ist.ac.at

CV und Publikationsliste

Website der Janovjak Gruppe

Assistentin
Alexandra Mally

Tel: +43 (0)2243 9000-1105
E-mail: alexandra.mally@remove-this.ist.ac.at

Kontakt für Einkäufe
Miroslava Spanova

Tel (Labor): +43 (0)2243 9000-7439
E-mail: miroslava.spanova@remove-this.ist.ac.at

Team

    • Raimund Huf, Scientific Intern
    • Stephanie Kainrath, PhD Student
    • Catherine McKenzie, PhD Student
    • Eva Reichhart, PhD Student
    • Laura Rodriguez, Postdoc
    • Miroslava Spanova, Technician
    • Alexandra-Madelaine Tichy, PhD Student

    Ausgewählte Publikationen

    • S. Kainrath, M. Stadler, E. Reichhart, M. Distel & H. Janovjak. Green-light-induced inactivation of receptor signaling using cobalamin-binding domains. Angewandte Chemie Int. Ed. (2017) 56: 4608-4611.
    • E. Reichhart, A. Ingles-Prieto, A.-M. Tichy, C. McKenzie & H. Janovjak. A phytochrome sensory domain permits receptor activation by red light. Angewandte Chemie Int. Ed. (2016) 55: 6339-6342.
    • A. Ingles-Prieto, E. Reichhart, M.K. Muellner, M. Nowak, S.M. Nijman, M. Grusch & H. Janovjak. Light-assisted small molecule screening against protein kinases. Nature Chemical Biology (2015) 11: 952-954.
    • M. Grusch, K. Schelch, R. Riedler, E. Reichhart, C. Differ, W. Berger, A. Inglés-Prieto & H. Janovjak. Spatio‐temporally precise activation of engineered receptor tyrosine kinases by light. EMBO Journal (2014) 33: 1713-1726.

    Karriere

    Seit 2011 Assistant Professor, IST Austria
    2010–2011 Postdoctoral Fellow, Universität München, Deutschland
    2006–2010 Postdoctoral Fellow, University of California, Berkeley, USA
    2005 PhD, Technische Universität, Dresden, Deutschland

    Ausgewählte Auszeichnungen

    2011 HFSP Young Investigator Grant
    2011 EU FP7 Career Integration Grant
    2007–2009 Forscher der European Molecular Biology Organization
    2005 PhD (summa cum laude)

    To top