Theoretische Biophysik und Neurowissenschaft

Gašper Tkačik ist ein theoretischer Physiker, der die Informationsverarbeitung in lebenden Systemen studiert. In seiner Forschung bedient er sich verschiedener Werkzeugen aus der statistischen Physik chaotischer Systeme und der Informationstheorie, um biologische Systeme wie zum Beispiel Neuronen oder Gene zu untersuchen. Seine grundlegende Hypothese ist, dass sich informationsverarbeitende Netzwerke so entwickeln oder anpassen, dass sie angesichts biophysischer Störungen und beschränkter Ressourcen die Informationsübermittlung aus den Eingängen an die Ausgänge maximieren. Er arbeitet eng mit experimentellen WissenschaftlerInnen zusammen und analysiert Datensätze, die gleichzeitig das Verhalten vieler Netzwerkteile aufzeichnen. Seine bisherige Arbeit lieferte aufschlussreiche Erkenntnisse über die Mechanismen der genetischen Anordnung in der frühen Morphogenese von Drosophila und über die Prinzipien der Codierung von Information in den Ganglien der Retina. In der Zukunft plant er seine Forschungen auf die Bereiche kollektiven Verhaltens und zellulärer Selbstorganisation auszuweiten.

Kontakt
Gašper Tkačik
Institute of Science and Technology Austria (IST Austria)
Am Campus 1
A – 3400 Klosterneuburg

Phone: +43 (0)2243 9000-4501
E-mail: gasper.tkacik@remove-this.ist.ac.at

CV und Publikationsliste

Gašper Tkačik's Website

Assistentin
Astrid Bonventre-Darthe
Phone: +43 (0)2243 9000-1194
E-mail: astrid.bonventre-darthe@remove-this.ist.ac.at

Team

    • Anna Andersson, Postdoc
    • Katarina Bodova, Postdoc
    • Vicente Botella Soler, Postdoc
    • Matthew Chalk, Postdoc
    • Daniele De Martino, Postdoc
    • Sarah Anhala Cepeda Humerez, PhD Student
    • Jan Humplik, PhD Student
    • Jakob Rueß, Postdoc
    • Cristina Savin, Postdoc
    • Thomas Sokolowski, Postdoc

      Aktuelle Projekte

      • Visuelle Codierung in der Retina
      • Genetische Regulierung während früher Embryogenese
      • Kollektive Dynamik in Gruppe von Organismen

      Ausgewählte Publikationen

      • Dubuis JO, Tkačik G,Wieschaus EF, Gregor T, Bialek W. 2013. Postitional information in bits. PNAS 110(41): 16301-16308.
      • Tkačik G, Granot-Atedgi E, Segev R, Schneidman E. 2013. Retinal metric: a stimulus distance measure derived from population neural responses. Physical Review Letter 110(5): 058194.
      • Tkačik G, Prentice JS, Victor JD, Balasubramanian V. 2010. Local
        statistics in natural scenes predict the saliency of synthetic textures.
        Proceedings of the National Academy of Sciences USA 107: 18149–18154.

      Karriere

      Seit 2017 Professor, IST Austria
      2011-2016 Assistant Professor, IST Austria
      2008–2010 Postdoc, University of Pennsylvania
      2007 Postdoc, Princeton University
      2007 PhD, Princeton University

      Ausgewählte Auszeichnungen

      2012 HFSP Grant
      2006 Charlotte E Procter Honorific Fellowship, Princeton University
      2003 Burroughs-Wellcome Fellowship, Princeton University
      2002 Goldenes Abzeichen der Universität Ljubljana

      To top