20. April 2015

Wenn das Ganze mehr ist als die Summe seiner Bestandteile

Selbstorganisation wird in einer Vielzahl von Systemen beobachtet sowohl in der belebten und unbelebten Natur als auch in der abstrakten Welt der Mathematik. DoktorandInnen und Postdocs am Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) haben “Selbstorganisation” als Thema für das...

13. April 2015

Ansteckende Ameisen meiden Gesellschaft

Sich selbst zu pflegen und zu versuchen, andere nicht anzustecken, ist eine gute Strategie, um die Ausbreitung einer Krankheit zu vermeiden – nicht nur als rücksichtsvoller Kollege, sondern auch als Ameise, Erdmännchen oder anderes soziales Tier. Dies zeigt ein epidemiologisches Modell,...

9. April 2015

IST Austria erhält bislang höchste EU Förderung

Das Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) wurde mit einem Marie Skłodowska-Curie Grant in der Höhe von € 4,4 Mio. für DissertantInnen am Doktoratskolleg des Institutes ausgezeichnet. Das Programm beginnt im Herbst 2016 und läuft bis 2021. Mit der...

25. März 2015

Gemeinnützigkeitspaket: Richtige Richtung

Der Präsident des Institute of Science and Technology Austria (IST Austria), Prof. Thomas Henzinger, begrüßt die Initiative zum Aufbau des gemeinnützigen Stiftungswesens in Österreich. Henzinger: "Das von der Bundesregierung beschlossene Gemeinnützigkeitspaket geht in die richtige Richtung.  Es kann dazu beitragen, die Spendenbereitschaft des Privatsektors für Grundlagenforschung zu erhöhen.  Deutschland und...

24. März 2015

Epidemiologisches Modell zur biologischen Schädlingsbekämpfung bei Insekten

Wie beeinflusst das Leben in Gruppen die Dynamik von Krankheiten? In einem interdisziplinären Forschungsprojekt untersuchten Sebastian Novak, PhD-Studierender in Nick Bartons Gruppe, und Professor Sylvia Cremer die Frage am Beispiel pilzartiger Krankheitserreger, die für die biologische Bekämpfung schädlicher Ameisenarten eingesetzt werden....

19. März 2015

Rigorous Systems Engineering wird fortgesetzt

Das international anerkannte Forschungsnetzwerk RiSE – kurz für Rigorous Systems Engineering – sicherte sich eine weitere vierjährige Förderung bis 2019. Der FWF gewährte eine Unterstützung von 3,7 Mill. € für das Nachfolgeprojekt...

16. März 2015

Spannung erhält dreidimensionale Körperform

Wie entsteht die Körperform im Organismus eines Wirbeltiers? Alles beginnt im wachsenden Embryo: einzelne Zellen, die sich schrittweise teilen und entwickeln, ordnen sich zu bestimmten Geweben und Organen, welche einen dreidimensionalen Körper ausbilden. Gewebespannung ist für die Entwicklung der Körperform wichtig,...

27. Februar 2015

Überwindung von Barrieren: ERC fördert Bollback

Evolutionsbiologe Jonathan P. Bollback erhält einen ERC Consolidator Grant zur Erforschung von selektiven Barrieren im Bereich des horizontalen Gentransfers. IST Austria Präsident Thomas A. Henzinger: “Die Auszeichnung für Bollback durch den ERC unterstreicht die herausragende Arbeit der Forschenden am IST Austria....

19. Februar 2015

Henzinger zum EATCS-Ehrenmitglied ernannt

Die European Association for Theoretical Computer Science (EATCS) hat fünf ihrer Mitglieder für hervorragende Leistungen im Bereich der theoretischen Computerwissenschaft mit der EATCS Ehrenmitgliedschaft 2015 ausgezeichnet. Einer der diesjährigen Preisträger ist IST Austria Präsident Thomas A. Henzinger, der d<span...

13. Februar 2015

Wie sich Zellen auf engstem Raum bewegen

  Zellmigration ist nicht nur für viele physiologische Prozesse im gesunden und kranken Körper, sondern auch für die Entwicklung eines neuen Embryos entscheidend. Je nach Bedingung und Zelltyp kommen unterschiedliche Arten der Migration zum Einsatz, um adäquat zu reagieren. Um sich vorwärts...