13. Juni 2017

Eine Andockstelle pro Kalziumkanal-Cluster

In unserem Gehirn wird Information von einem Neuron zum nächsten an einer Struktur namens Synapse übertragen. An einer chemischen Synapse wird ein chemischer Botenstoff vom signalaussendenden Neuron oder präsynaptischen Neuron freigesetzt. Dieser Neurotransmitter durchquert den synaptischen Spalt und bindet an...

12. Juni 2017

Fünf DOC-Stipendien für PhD-Studierende am IST Austria

Fünf PhD- Studierende am Institute of Science and Technology (IST Austria) erhielten in dieser Runde ein Doc-Stipendium der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW). In Anbetracht des kompetitiven Auswahlverfahrens der KandidatInnen ist das ein beachtliches Ergebnis. Das Stipendium das mit 38.500 €...

2. Juni 2017

Vorhersagbare genetische Interaktionen

Obwohl wir die gesamte Sequenz des menschlichen Genoms kennen, können WissenschaftlerInnen daraus nicht feststellen, wie eine bestimmte Person aussieht. Dass man das Genom nicht wie ein Buch lesen kann ist, liegt unter andrem daran, dass Gene und die individuellen Basenpaare innerhalb...

1. Juni 2017

Moskitos, die mit Virus-unterdrückenden Bakterien infiziert sind, könnten helfen, das Dengue-Fieber zu kontrollieren

Moskitos, die mit den Bakterien Wolbachia infiziert sind, sind deutlich schlechtere Überträger für das Dengue-Virus, und daher ein vielversprechender Ansatz zur Bekämpfung dieser Erkrankung. Wie man allerdings Wolbachia in einer städtischen Moskito-Population aufbaut und verbreitet, war unklar. Eine Studie von Michael...

30. Mai 2017

Höchste jemals vom IST Austria eingeworbene Förderung geht an das ISTplus Postdoc-Programm

In einem von Wettbewerb geprägten EU-weiten Auswahlverfahren konnte das Institute of Science and Technology (IST Austria) einen Erfolg verbuchen und Geldmittel für ein interdisziplinäres, internationales und intersektoriales Postdoc-Programm mit dem Namen ISTplus einwerben. Das Programm wird durch das Marie Skłodowska-Curie COFUND...

22. Mai 2017

Allianz der österreichischen Wissenschaftsorganisationen gratuliert Harald Mahrer zur Ernennung zum Wissenschaftsminister

Nach der Angelobung von Harald Mahrer zum neuen Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft blickt die Allianz der österreichischen Wissenschaftsorganisationen erwartungsvoll in die Zukunft. Die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit wird mit dem bisherigen Staatssekretär auch in seiner neuen Funktion ungehindert fortgeführt...

4. Mai 2017

Wie Neuronen und Gliazellen während der Gehirnentwicklung entstehen

Neurone und Glia sind die Zellen, aus denen unser Gehirn besteht. Im Cortex, der Gehirnregion, die uns die Wahrnehmung, das Sprechen und das Denken ermöglicht, werden Neurone und die meisten Gliazellen aus einer bestimmten Art neuraler Stammzelle erzeugt, den sogenannten Radiärfaserglia...

25. April 2017

"March for Science" in Wien erfolgreich abgehalten

Mehr als 1.600 Menschen marschierten am letzten Samstag in Wien, um ein starkes und sichtbares Zeichen für die Freiheit und Offenheit der Wissenschaften sowie gegen antidemokratische und wissenschaftsfeindliche Handlungen zu setzen. Auch viele IST Austria-MitarbeiterInnen gingen gegen alternative Fakten und systematische...

21. April 2017

Gleich und doch anders

Bakterienpopulationen stellen ForscherInnen vor ein Rätsel: in sogenannten isogenen Populationen haben alle Bakterien dieselben Gene, verhalten sich aber trotzdem unterschiedlich, indem sie etwa unterschiedlich schnell wachsen. ForscherInnen des Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) haben nun einen Teil dieses...

20. April 2017

Breite Unterstützung für den „March for Science“

Ausgehend von den Vereinigten Staaten findet am 22. April 2017 an zahlreichen Orten weltweit der „March for Science“ statt. Ziel der Initiative ist es, ein starkes und sichtbares Zeichen für die Freiheit und Offenheit der Wissenschaften sowie gegen antidemokratische und wissenschaftsfeindliche...