28. Januar 2019

“And the (technical) Oscar goes to… Bernd Bickel from IST Austria”

Österreichischer Forscher gewinnt “Technical Achievement Award” der Academy of Motion Picture Arts and Sciences

Präsident Tom Henzinger und Professor Bernd Bickel, IST Austria

Nach Christoph Waltz (2010, 2013) und Michael Haneke (2013) hat Österreich wieder einen Academy-Award-Gewinner. Die Oscar-Academy of Motion Picture Arts and Sciences hat den Vorarlberger Computerwissenschafter Bernd Bickel mit dem Technical Achievement Award, dem Oscar für technische Verdienste, ausgezeichnet. Dieser Preis wird jedes Jahr zwei Wochen vor der Verleihung der Academy Awards of Merit (“Oscar”) vergeben. Entgegen nehmen wird Bernd Bickel die Auszeichnung bei der Verleihungs-Zeremonie in Los Angeles am 9. Februar.

Bernd Bickel erhält den begehrten Preis zusammen mit seinen Kollegen Thaboo Beeler, Derek Bradley und Markus Gross für die Entwicklung eines computerbasierten Systems, das die Übertragung von menschlicher Mimik und Gestik auf animierte Figuren ermöglicht. Dieses “Medusa” genannte System kam unter anderem in Filmen wie “Maleficent”, “Star Wars” und “Fluch der Karibik” zum Einsatz.

Von 2010 bis 2014 war Bernd Bickel Teil jenes Teams bei Disney Research in Zürich, vom dem das Medusa-System entwickelt worden ist. Seit 2015 forscht der Computerwissenschafter am Institute of Science and Technology (IST) Austria in Klosterneuburg.



Teilen

Nach Oben