10. Juni 2016

10 Jahre „Harari-Kübler-Markl Report“

IST Austria Gründungspapier vor zehn Jahren überreicht – „On the Way to the Top“ bringt hochkarätiges Panel nach Österreich – Mitschnitt der Veranstaltung ab sofort im Internet verfügbar

Mit der öffentlichen Veranstaltung „On the way to the top – what makes a research institute excellent“ feierte IST Austria am 6. Juni 2016 das 10-Jahres-Jubiläum des so genannten “Harari-Kübler-Markl-Report”.

Am 6. Juni 2006 überreichten in Wien Haim Harari, Olaf Kübler und Hubert Markl dem damaligen Präsidenten der Österreichischen Industriellenvereinigung, Veit Sorger, das von ihm in Auftrag gegebene „Gründungsdokument“ zur Errichtung des Institute of Science and Technology Austria. Selbst 10 Jahre später beschreibt der Bericht präzise jene Prinzipien, die die Entwicklung des IST Austria bis dato prägen. Im Kern geht es um eine Institution, an der durch wissenschaftliche Neugier getriebene Grundlagenforschung auf höchstem Niveau stattfindet, und eine international anerkannte Graduate School, die Forscherinnen und Forscher kommender Generationen an natur- und formalwissenschaftliche Spitzenleistungen heranführt.

Anlässlich des Jubiläums fand sich auf Einladung von Tom Henzinger, Gründungspräsident des IST Austria, exakt 10 Jahre später, am 6. Juni 2016 abends, eine hochkarätige Diskussionsrunde arrivierter Führungspersönlichkeiten des internationalen Wissenschaftsbetriebs am Campus des Instituts in Klosterneuburg ein, um aus ihrem Erfahrungsschatz jene Faktoren zu identifizieren, die es braucht, um wissenschaftliche Exzellenz als Forschungsorganisation zu erreichen und zu halten.

  • Patrick Aebischer, Präsident der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL)
  • Jonathan Dorfan, Präsident der Okinawa Institute of Science and Technology Graduate University (OIST)
  • Peter Gruss, Präsident der Max Planck Society (2002-2014)
  • Haim Harari, Chair des Executive Committee des IST Austria Board of Trustees, Präsident des Weizmann Institute of Science (1988-2001)
  • Rolf-Dieter Heuer, Director General des CERN (2009-2015)
  • Olaf Kübler, Executive Committee IST Austria Board of Trustees, Präsident der ETH Zürich (1997-2005) sowie
  • Helga Nowotny, Präsidentin des European Research Council (ERC) (2010-2013)

diskutierten unter der Leitung von IST Austria Präsidenten Thomas Henzinger in der dicht besetzten Raiffeisen Lecture Hall die Frage, welche Schritte es braucht, um eine nach internationalen Maßstäben exzellente Forschungseinrichtung entstehen zu lassen.

Die vielschichtigen Statements und Meinungen dieses Top-Panels können und sollen für sich selbst sprechen. Die Diskussionsbeiträge der versammelten Führungspersönlichkeiten sind in einer Zusammenfassung sowie in voller Länge im Internet dokumentiert.

Der Bericht des Internationalen Komitees „Recommended Steps“ kann auf der IST Austria-Website herunter geladen werden.