18. Oktober 2018

Gratulation an Angelika Amon, Mitglied des wissenschaftlichen Rats am IST Austria, zum Gewinn des Breakthrough-Preises 2019

Krebsforscherin erhält einen von sieben $3M Breakthrough Awards

Angelika Amon, Professorin für Krebsforschung am MIT und Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des IST Austria, ist eine von fünf LebenswissenschaftlerInnen, die 2019 den Breakthrough Prize in Life Sciences erhalten. Der Preis, der mit einem Preisgeld von 3 Millionen US-Dollar dotiert ist, würdigt Amons Forschung. In ihrer Arbeit untersucht sie die Folgen von Aneuploidie, einer abnormen Chromosomenzahl, die sich durch eine fehlerhafte Segregation bei der Zellteilung ergibt.  

Viele Karzinome haben entweder zusätzliche oder fehlende Chromosomen. Diese Unregelmäßigkeit wird als Aneuploidie bezeichnet. Angelika Amon hat gezeigt, dass Aneuploidie eine Stressreaktion hervorruft und das Fehlerreparatursystem der Zelle stört. Dadurch können sich wiederum genetische Mutationen schnell ansammeln. Ein besseres Verständnis der Aneuploidie und ihrer Folgen kann Aufschluss über die Krebsentwicklung geben und helfen, neue therapeutische Ziele zu identifizieren.

Die in Wien geborene Molekularbiologin Angelika Amon ist seit 2010 Mitglied im Scientific Board des IST Austria. Der Wissenschaftliche Beirat erarbeitet Empfehlungen für die wissenschaftliche Leitung des IST Austria und gibt Empfehlungen, um ein hohes Maß an wissenschaftlicher Produktivität zu gewährleisten. In dieser Funktion unterstützt Amon das IST Austria seit den Anfängen des Instituts. IST Austria gratuliert Angelika Amon zur jüngsten Anerkennung ihrer Arbeit!