Skip to main content

Bartholomäus Pieber wird seine Stelle am ISTA im Juni 2023 antreten.

Pieber Group

Das PieberLab – Katalyse & Synthetische Methodik

Die Natur nutzt Sonnenlicht als Energiequelle, um Rohstoffe wie CO2 und Wasser in komplexe Moleküle umzuwandeln. Aus Sicht der synthetischen Chemie kann sichtbares Licht als ideales Reagenz betrachtet werden. Im Gegensatz zu herkömmlichen Reagenzien ist Licht ungiftig, erzeugt keine Abfälle und kann aus erneuerbaren Quellen gewonnen werden.

Das PieberLab hat es sich zur Aufgabe gemacht, das volle Potenzial der Photokatalyse mit sichtbarem Licht als leistungsstarke und nachhaltige Strategie für die synthetische organische Chemie durch die Entwicklung neuer Katalysatoren und Methoden zu erschließen. Unser Ziel ist es, Lösungen für herausfordernde chemische Probleme zu finden und nachhaltige, robuste photokatalytische Umwandlungen zu realisieren. Neugierde leitet die Forschung in unserer Gruppe, sowie das Verständnis der photophysikalischen Eigenschaften von Photokatalysatoren und den Reaktionsmechanismen. Zusätzlich ist ein wichtiger Aspekt unserer Forschungsphilosophie, von anderen Bereichen, wie zum Beispiel den Materialwissenschaften, zu lernen.

Unser spezielles Interesse gilt der heterogenen Photokatalyse mit organischen und anorganischen Halbleitern. Diese Materialien sind vielversprechende, nachhaltige Alternativen zu den herkömmlichen homogenen Photokatalysatoren, da sie sehr stabil sind, sich leicht herstellen lassen und der Katalysator einfach recycelt werden kann. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von photokatalytischen Verfahren, bei denen die Wahl der Wellenlänge als Parameter zur Steuerung des Reaktionsergebnisses genutzt werden kann.



Offene Stellen

Zurzeit sind Bewerbungen für Doktoranden- und Postdoktorandenstellen in der Pieber Gruppe am ISTA möglich. Kontakt: bartholomaeus.pieber@ist.ac.at


Laufende Projekte

Heterogene Photokatalyse / Bifunktionelles Katalysatordesign / Lichtvermittelte Kreuzkopplungen / Lichtvermittelte Bindungsspaltung / Singulett-Photokatalyse / Chromoselektive Synthese


Karriere

Ab 2023 Assistant Professor, Institute of Science and Technology Austria (ISTA)
Seit 2020 Dozent, Universität Potsdam, Deutschland
Seit 2018 Group Leader, Max Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Potsdam, Deutschland
2022 Visiting Associate, California Institute of Technology, USA
2016 – 2017 Postdoc, Max Planck Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, Deutschland
2011 – 2015 Ph.D., Universität Graz, Österreich
2009 – 2011 M.Sc., Universtität Graz und TU Graz, Österreich
2006 – 2009 B.Sc., Universtität Graz und TU Graz, Österreich


Ausgewählte Auszeichnungen

2022 Plus 3 Perspectives Programme – Boehringer Ingelheim Stiftung
2022 JSP Fellowship – Bürgenstock Conference (Swiss Chemical Society, SCS)
2020 Thieme Chemistry Journals Award (Thieme)
2018 Brandenburgischer Postdoc Preis (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur)
2018 Liebig-Stipendium (Fonds der Chemischen Industrie, FCI)
2018 Wissenschaftspreis (Österreichische Chemische Gesellschaft, GÖCH)
2016 Dissertationspreis (Österreichische Chemische Gesellschaft, GÖCH)


Zusätzliche Informationen

Download CV

The PieberLab Webseite

The PieberLab auf Twitter



theme sidebar-arrow-up
Nach Oben