13. Oktober 2010

Bertalanffy Foundation Building feierlich eröffnet

Präsident Henzinger gibt drei weitere Professoren bekannt • LH Pröll betont Bedeutung für das Land Niederösterreich • Spatenstich für zweites Laborgebäude

Bertalanffy Foundation Building IST Austria

Im Rahmen eines Festakts wurde heute Nachmittag das Bertalanffy Foundation Building auf dem Campus des Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) in Klosterneuburg seiner Bestimmung übergeben. IST-Präsident Thomas Henzinger, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Sektionschefin Dr. Elisabeth Freismuth in Vertretung von Frau Bundesministerin Dr. Beatrix Karl und Donor Mag. Peter Bertalanffy gingen in ihren Reden auf die Bedeutung der Inbetriebnahme des ersten experimentellen Labors für die weitere Entwicklung von IST Austria zu einem international führenden Forschungsinstitut ein.

Präsident Henzinger erläuterte in seiner Rede, „Wissenschaft ohne Experimente ist Spekulation. Institute ohne Labors bleiben reine ‚Think Tanks’. Daher ist es enorm wichtig, dass gerade ein Institut, das auf Grundlagenforschung setzt, das Experimentieren nicht nur zulässt, sondern in den Mittelpunkt stellt.“ Unmittelbar mit der Eröffnung, so Henzinger, nähmen sieben Forschungsgruppen ihre Arbeit in dem Gebäude auf. Sein Dank im Namen des Instituts gelte dem Land Niederösterreich, allen voran Landeshauptmann Pröll, und der österreichischen Bundesregierung, insbesondere dem Team um Bundesministerin Karl, aber auch den Regierungsmitgliedern aus der Gründungsphase des IST Austria. Besonders verbunden, so Henzinger weiter, sei das Institut dem Donor Peter Bertalanffy: „Die Donation der Invicta Privatstiftung in Höhe von 10 Millionen Euro ist etwas ganz Außergewöhnliches. Selbst für mich, der 24 Jahre im Ausland verbracht hat, ist das eine Dimension, die mich vor Erstaunen sprachlos macht.“

Abschließend stellte Prof. Henzinger drei weitere Professoren vor, die demnächst ihre Forschungstätigkeit bei IST Austria aufnehmen werden: Die Biophysiker Tobias Bollenbach and Gašper Tkačik sowie  der Computerwissenschaftler Chris Wojtan.

Die Zeremonie wurde mit dem Spatenstich für das zweite Laborgebäude abgeschlossen. Die Fertigstellung dieses Gebäudes ist für Sommer 2012 geplant. 



Teilen

Nach Oben