18. Dezember 2012

Berufung von zwei weiteren Professoren an das IST Austria

Björn Hof etabliert Experimentalphysik • Uli Wagner verstärkt das Feld der Mathematik • Sechs Neueinstellungen im Jahr 2012 bringen Gesamtzahl auf 28 ProfessorInnen • Präsident Henzinger: "Neue Felder werden die internationale Sichtbarkeit des Instituts weiter erhöhen"

Björn Hof Björn Hof IST Austria 2012

Präsident Thomas Henzinger gab heute im Rahmen eines Mediengesprächs die Berufung von zwei weiteren Professoren an das Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) bekannt. Im Frühjahr 2013 werden Björn Hof als Professor und Uli Wagner als Assistant Professor ihre Arbeit aufnehmen. Hof ist der erste experimentelle Physiker am IST Austria und bringt einen ERC Starting Grant mit ein. Wagner wird das Feld der Mathematik weiter stärken.

Präsident Henzinger: “Ich bin sehr froh, dass diese beiden hervorragenden Wissenschaftler beschlossen haben, an das IST Austria zu kommen. Uli Wagner wird mit seiner Forschung zu den wachsenden Aktivitäten auf dem Feld der Mathematik beitragen. Mit Björn Hof etablieren wir das Feld der Experimentalphysik am IST Austria. Gemeinsam mit unseren vier anderen Neueinstellungen im Jahr 2012 erweitern Hof und Wagner unsere Forschungsschwerpunkte – wie von der internationalen Evaluierungskommission in ihrem Bericht 2011 empfohlen. Die Berufung von Björn Hof zeigt, dass IST Austria in der Lage ist, vielversprechende Wissenschaftler in einem Bereich zu gewinnen, der am Institut noch nicht etabliert ist. Mit dem ERC Grant für Björn Hof werden nun 12 unserer 28 Professorinnen und Professoren aus diesem Budget finanziert.”



Teilen

Nach Oben