21. Juli 2015

Carl-Philipp Heisenberg neues Mitglied der Leopoldina

IST Austria Professor in Nationale Akademie Deutschlands gewählt

CP Heisenberg IST Austria

Dieser Tage wurde Carl-Philipp Heisenberg zum Mitglied der Leopoldina (Klasse II: Lebenswissenschaften) ernannt. Der Zellbiologe – seit 2009 am Institute of Science and Technology Austria – erforscht die molekularen und zellulären Mechanismen, die die Gestaltbildung von Wirbeltieren steuern. Um Erkenntnisse über entscheidende Vorgänge in der Gestaltbildung von Wirbeltieren zu gewinnen, fokussiert sich die Heisenberg Gruppe auf die Gastrulationsbewegungen im Zebrafisch.

IST Austria Präsident Thomas Henzinger – neben dem Neurowissenschaftler Peter Jonas ebenfalls Mitglied der Leopoldina – beglückwünscht Heisenberg: “Diese Wahl verdeutlicht einmal mehr das hohe internationale Ansehen unserer Wissenschafterinnen und Wissenschafter. Ich freue mich sehr und gratuliere Carl-Philipp Heisenberg.”  2013 war der Evolutionsbiologe Nick Barton mit der Mendel-Medaille der Leopoldina für herausragende wissenschaftliche Arbeit auf dem Gebiet der Populationsgenetik geehrt worden.

Die Leopoldina wurde 1652 gegründet und versammelt mit etwa 1500 Mitgliedern hervorragende Wissenschafterinnen und Wissenschafter aus rund 30 Ländern. Als Nationale Akademie Deutschlands vertritt die Leopoldina die deutsche Wissenschaft in internationalen Gremien und nimmt zu wissenschaftlichen Grundlagen politischer und gesellschaftlicher Fragen unabhängig Stellung. Hierzu erarbeitet sie unabhängige Expertisen von nationaler und internationaler Bedeutung. Die Leopoldina fördert die wissenschaftliche und öffentliche Diskussion, unterstützt wissenschaftlichen Nachwuchs, verleiht Auszeichnungen, führt Forschungsprojekte durch und setzt sich für die Wahrung der Menschenrechte verfolgter Wissenschaftler ein.



Teilen

Nach Oben