25. April 2013

Das Wurzelwerk der Reispflanze

IST Austria WissenschafterInnen entwickeln Werkzeug zur Analyse des Wachstums von Reiswurzeln

IST Professor Edelsbrunner © by club research/APA-Fotoservice/Pauty
Professor Edelsbrunner. © by club research/APA-Fotoservice/Pauty

Ein Forscherteam , dem die IST Austria Wissenschaftler Herbert Edelsbrunner (Professor) und Olga Symonova (Postdoc) angehören, identifizierte unlängst Gene, die den Bauplan von Wurzelsystemen der Reispflanze kontrollieren. In ihrer Publikation, die in der Ausgabe vom 11. März von Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) erschienen ist (doi: 10.1073/pnas.1304354110), beschreiben die Forscher eine neue Methode, die aus bildgebenden Verfahren und Analysen besteht, und für die Herbert Edelsbrunner und Olga Symonova neue Analysewerkzeuge entwickelten. Die genetischen Faktoren, die das Wachstum von Wurzeln beeinflussen, sind weitgehend unverstanden; die komplexe Form von Wurzeln, die mangelnde Transparenz der Erde und Umwelteinflüsse erschweren deren Analyse. Mit der neu entwickelten 3D-Darstellung und Analyse der Wurzeln war das Forscherteam in der Lage, Abschnitte des Reisgenoms zu identifizieren, die unterschiedliche Aspekte des Wurzelwachstums kontrollieren. Die neue Plattform könnte zur Identifizierung von Genen führen, die das Potenzial haben, Wurzeleigenschaften zu verändern. Das könnte die Effizienz von Wurzelsystemen steigern, und in weiterer Folge zu besseren Erträgen führen, die benötigten Chemikalien reduzieren und das Wachstum unter rauhen Umweltbedingungen ermöglichen.



Teilen

Nach Oben