29. März 2010

IST Austria erhält 10 Mio Euro Donation

Das Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) in Klosterneuburg erhält eine Donation über zehn Millionen Euro von der Invicta Privatstiftung. Präsident Thomas Henzinger sieht diese Spende als Bestätigung des ambitionierten Projekts, in Österreich ein Grundlagenforschungsinstitut nach internationalem Vorbild aufzubauen.

Thomas Henzinger, Präsident des IST Austria in Klosterneuburg, freut sich über die großzügige Donation der Invicta Privatstiftung. „Zuerst gilt natürlich mein Dank und meine Verbundenheit dem Donor. Diese Donation zeigt, dass die Möglichkeiten der  Förderung von Weltklasse-WissenschaftlerInnen in Ergänzung zur öffentlichen Hand und abseits wirtschaftlicher Interessen zunehmend auch in Österreich erkannt werden“, so Henzinger. „Wenn sich jemand dafür entscheidet, uns eine derart hohe Summe zu spenden, verstehe ich das vor allem als ein Zeichen, dass wir mit der Entwicklung und den Grundprinzipien des IST Austria auf dem richtigen Weg sind.“ Die angesprochenen Prinzipien beinhalten die internationale und interdisziplinäre Ausrichtung des Instituts sowie seine Unabhängigkeit und die Vorgabe, der Neugier der ForscherInnen keine Grenzen zu setzen, aber gleichzeitig die dabei gefundenen Einsichten zu verwerten.

Erstes IST Austria Laborgebäude wird „Bertalanffy Foundation Building“ genannt 
Angelehnt an internationale Gepflogenheiten würdigt IST Austria herausragende Beiträge zur Unterstützung des Instituts durch die Benennung von Räumlichkeiten und Gebäuden. Das erste Laborgebäude am IST Austria Campus wird zu Ehren des Stifters der Invicta Privatstiftung, Mag. Peter Bertalanffy, den Namen „Bertalanffy Foundation Building“ tragen. Eröffnet wird das Gebäude im Herbst 2010. Dass IST Austria von der Invicta Privatstiftung als potentieller Empfänger einer solchen Spende wahrgenommen wurde, ist auch dem Präsidenten der Industriellenvereinigung, Dr. Veit Sorger, und dem Vorstand der Invicta Privatstiftung zu danken.

Mag. Peter Bertalanffy begründet seine Empfehlung für eine Donation an IST Austria wie folgt: „Die Idee, die diesem Forschungsinstitut zu Grunde liegt, gefiel mir: Das Ziel, einige der besten Forscherinnen und Forscher aus aller Welt nach Österreich zu holen, die vollkommene Unabhängigkeit des Instituts von allen politischen und wirtschaftlichen Interessen und die professionelle Verwertung der Forschungsergebnisse – das alles halte ich für wichtige Grundpfeiler einer Forschungseinrichtung der Weltklasse.“ In das „Bertalanffy Foundation Building“ werden im Herbst 2010 die kürzlich neu ernannten ProfessorInnen und ihre Forschungsgruppen einziehen, die unter anderem in den Bereichen der Neurowissenschaften, Zellbiologie und Evolutionsbiologie forschen werden. 



Teilen

Nach Oben