25. April 2013

IST Lecture: Stephen Smale “The protein folding problem via relations with patterns in data and the geometry of kernels”

Stephen Smale “The protein folding problem via relations with patterns in data and the geometry of kernels”.

IST Austria hatte gestern am 24. Mai die Ehre, Stephen Smale anlässlich seiner IST Lecture „The protein folding problem via relations with patterns in data and the geometry of kernels” begrüßen zu dürfen. Stephen Smale ist ein amerikanischer Mathematiker, berühmt für seinen Beweis der Poincare-Vermutung für alle Dimensionen größer oder gleich 5. Smale erhielt 1966 die Fields Medaille, und 2007 den Wolf-Preis in Mathematik. Seit 2009 ist Smale Distinguished University Professor an der City University of Hong Kong.

In seinem Vortrag erklärte Stephen Smale, wie sich mathematische Methoden zur Beschreibung der Proteinfaltung einsetzen lassen. Laut Christian Anfinsen, der 1972 den Nobelpreis für Chemie erhielt, bestimmt die Kette der Aminosäuren die Faltung eines Proteins. Anfinsen’s Dogma war der Ausgangspunkt für Smales grundlegende Überlegungen, wie die geradlinige Kette von einzelnen Aminosäuren durch mehrmaliges Hin- und Herfalten des Proteins zu einer Faltungssequenz wird. Smale äußerte sich zuversichtlich, dass die Wissenschaft erkennen wird, wie die Proteinfaltung biologische Prozesse beeinflusst, sobald diese erklärbar ist. Dies wird zum Beispiel enorme Auswirkungen auf die Impfstoffentwicklung haben.

Stephen Smales IST Lecture erwies sich als großer Erfolg. Ingesamte kamen mehr als 130 Besucher in die Raiffeisen Lecture Hall. Dem Vortag folgte eine rege Diskussion mit dem begeisterten Publikum.



Teilen

Nach Oben