13. November 2019

Jiri Friml erhält tschechischen “Neuron Award for Lifetime Contribution to Science”

Neuron Foundation ehrt Pflanzenbiologen für lebenslange Forschung zum Pflanzenhormon Auxin

Professor Jiří Friml receiving the Neuron Award on November 6, 2019
Professor Jiří Friml nahm am 6. November 2019 in Prag den Neuron Award entgegen.
© Lukáš Bíba – NF Neuron

Im Rahmen ihres Engagements zur Förderung der Wissenschaft hat die tschechische Neuron Foundation acht international anerkannten WissenschafterInnen kürzlich zum zehnten Mal in Folge den Neuron Award verliehen. Die höchste Auszeichnung – der Neuron Award for Lifetime Contribution to Science – ging an den IST Austria-Professor und Pflanzenbiologen tschechischer Herkunft Jiří Friml. Er erhielt den renommierten Staatspreis im Wert von umgerechnet rund €80.000 für seine Forschungen im Bereich der Pflanzenentwicklung, insbesondere seine Entdeckungen im Zusammenhang mit der Funktion des Pflanzenhormons Auxin. Laut der Neuron Foundation sei seine Arbeit „ein wichtiger Beitrag zum Verständnis dafür, warum Pflanzen unter bestimmten Bedingungen flexibler und widerstandsfähiger sind als Menschen“. Die Arbeit von Friml könne in Zukunft dazu beitragen, Ernteerträge zu steigern und die Qualität unserer Ernährung zu verbessern.

Professor Friml: „Den Neuron Award zu erhalten ist für mich als gebürtigen Tschechen eine ganz besondere Ehre. Es ist großartig zu wissen, dass meine KollegInnen zu Hause mich und meine Forschung zu schätzen wissen. Gleichzeitig gilt dieser Preis der gesamten fantastischen Gemeinschaft an PflanzenbiologInnen des Landes, mit welcher wir wunderbar zusammenarbeiten.“

Die Neuron Foundation hat Jiří Friml zu seiner Forschungsarbeit interviewt (Video in tschechischer Sprache)
© NF Neuron

Die Neuron Awards sind renommierte wissenschaftliche Auszeichnungen für die besten tschechischen WissenschafterInnen. Jede Auszeichnung ist mit einer persönlichen finanziellen Prämie verbunden; in den zehn Jahren ihrer Tätigkeit hat die Stiftung der tschechischen Wissenschaft insgesamt 66 Millionen CZK (ca. 2,6 Millionen Euro) gespendet. Die Weltklasse-Qualität der PreisträgerInnen wird durch ein internationales wissenschaftliches Komitee garantiert.



Teilen

Nach Oben