19. Juli 2012

Ministerin Heinisch-Hosek besucht IST Austria Campus

Frauenministerin beeindruckt von Gender und Diversity Maßnahmen

The Federal Minister for Woman and the Civil Service, Gabriele Heinisch-Hosek, with (from left) PhD Students Sebastian Novak and Magdalena Steinrück and Postdocs Janina Kowalski and Philipp Schönenberger
Die Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst, Gabriele Heinisch-Hosek, mit (v.l.) den Studierenden Sebastian Novak and Magdalena Steinrück sowie den Postdocs Janina Kowalski und Philipp Schönenberger

Gabriele Heinisch-Hosek, Bundesministerin für Frauen und öffentlichen Dienst, besuchte heute das Institute of Science and Technology Austria. Präsident Thomas Henzinger gab der Ministerin einen Überblick über den derzeitigen Stand der Entwicklung des IST Austria. Julia Asimakis, in der Personalabteilung verantwortlich für Gender and Diversity, erläuterte Heinisch-Hosek die Maßnahmen des Instituts auf diesem Gebiet. Nach einem Treffen mit den Studierenden Magdalena Steinrück und Sebastian Novak sowie den Postdocs Janina Kowalski und Philipp Schönenberger präsentierte Professorin Daria Siekhaus der Ministerin ihr Labor. Heinisch-Hosek drückte ihre Anerkennung für die wissenschaftlichen Leistungen des Instituts aus ebenso wie für die Aktivitäten auf dem Feld von Gender and Diversity.



Teilen

Nach Oben