23. Dezember 2013

Spitze Wellen helfen lernen

IST Austria Professor Jozsef Csicsvari erforscht neue Rolle spitzer Gehirnwellen

Schnelle Schwingungsmuster – genannt Sharp wave/ripple (SWR, 150 – 250Hz) – treten in der Regel im Hippocampus während des Schlafes auf. Lange wurde angenommen, dass diese SWRs an der Festigung von Erinnerung beteiligt sind. In aktuellen Forschungsprojekten wurde die Rolle der SWRs im Wachzustand untersucht. Die Befunde legen nahe, dass die SWRs auch bei der Stärkung der Zellanordnung und der Formung des räumlichen Arbeitsgedächtnisses eine Rolle spielen. Aber lassen sich diese Theorien auch auf Lernprozesse bei Tieren anwenden? In einem heute erscheinenden Übersichtsartikel in den Philosophical Transactions der Royal Society erläutern IST Austria Professor Jozsef Csicsvari und sein Kollege von der University of Oxford, David Dupret, wie die allgemeinen Theorien bezüglich der Funktion der SWRs bei der Erinnerung jene Mechanismen erklären können, die bei Nagern für das räumliche Lernen und damit verbundene Stabilisierung neuer kognitiven Karten im Hippocampus verantwortlich sind.

Weitere Informationen finden sich in der APA-Meldung und der Publikation: http://rstb.royalsocietypublishing.org/lookup/doi/10.1098/rstb.2012.0528



Teilen

Nach Oben