3. Dezember 2020

Thomas Henzinger erneut zum Präsidenten des IST Austria ernannt

Tom Henzinger akzeptiert das Angebot, das Institut für eine vierte vierjährige Amtszeit zu leiten. Das Kuratorium stützt die Entscheidung auf Henzingers Leistungen in der Vergangenheit und seine Pläne für die Entwicklung des Institutes.

Professor Thomas Henzinger, IST Austria. © Johannes Zinner IST Austria.
Professor Thomas Henzinger, IST Austria. © Johannes Zinner/IST Austria

Das Kuratorium des Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) hat in seiner Sitzung am Montag, 30. November, Prof. Thomas A. Henzinger zum vierten Mal für eine vierjährige Amtszeit als Präsident des Instituts wiedergewählt. Seine neue Amtszeit wird am 1. September 2021 beginnen.

Prof. Henzinger erklärte sich bereit, das Institut für eine weitere Amtszeit zu leiten: “Die Wiederernennung ist eine große Ehre für mich. Ich bin dankbar und geehrt für das Vertrauen, das das Kuratorium mir entgegenbringt. Ich verpflichte mich, auch in den nächsten Jahren weiterhin mein Bestes zu geben und dazu beizutragen, dass das IST Austria weiterwachsen, und sich fest in der internationalen Liga der führenden Wissenschaftsinstitutionen etablieren kann. Da ich selbst auch in die Vollzeit-Wissenschaft zurückkehren möchte, habe ich dem Kuratorium aber auch mitgeteilt, dass ich nicht vorhabe eine volle vierte Amtszeit zu absolvieren”.

Dr. Claus J. Raidl, Vorsitzender des Kuratoriums, dankte Präsident Tom Henzinger für die hervorragende Arbeit in den vergangenen 12 Jahren und für die Erreichung einer so einzigartigen und starken Position als Grundlagenforschungsinstitut in der Welt: “IST Austria ist eine Erfolgsgeschichte, auf die wir alle stolz sein können.”

Wissenschaftliche Karriere und Leistungen

Thomas A. Henzinger wurde in Linz, Oberösterreich, geboren. Er schloss sein Diplom in Informatik an der Johannes Kepler Universität in Linz und sein Doktorat an der Stanford Universität in San Francisco, USA, ab. Henzinger bekleidete bereits viele Top-Positionen auf der ganzen Welt. Unter anderem war er Direktor des Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken, Professor an der EPFL Lausanne in der Schweiz, sowie Professor an der University of California in Berkeley, USA.

2009 wurde er zum ersten Präsidenten des IST Austria ernannt, welches er nun bereits in seiner dritten Amtszeit erfolgreich leitet. Erst im Juni 2019 wurde das IST Austria von der Zeitschrift Nature Index in einem normalisierten Ranking auf Platz drei der weltbesten Forschungsinstitute gereiht. Die aktuellen Forschungsschwerpunkte von Professor Henzinger liegen im Design und der Verifikation von zuverlässiger Software, Hardware und Embedded Systems. Er erhielt u.a. den Milner Award der Royal Society in Großbritannien, den Wittgenstein Preis des Österreichischen Wissenschaftsfonds (FWF) und einen Advanced Investigator Grant des European Research Council (ERC).



Teilen

Nach Oben