IST Austria Pop-up Science

Forschen statt fad!

IST Austria Pop-up Science – Forschen statt fad!

Ab 18.3. wird in Österreich bis Ostern der Schulunterricht eingestellt. Schulkinder müssen Zuhause oder in Schulgebäuden betreut werden und stellen Eltern vor Herausforderungen. Das IST Austria bietet mit dem neuen Format Pop-up Science Online-Aktivitäten an, um die Neugier von kleinen Forschern (7-12 Jahre) zu stillen. Getreu dem Motto „Forschen statt fad!“ treffen die Kinder Wissenschaftler, experimentieren und entwickeln eigene Forschungsfragen: Warum putzen sich Ameisen, was ist ein Stärkepool und wie tanzen Pflanzen? Spielend lernen Kinder so das Thema Forschung und den Arbeitsalltag von Wissenschaftlern kennen.

Jeden Tag wird es eine neue Aktivität geben, und möglicherweise können sogar die „Großen“ noch etwas dazulernen.

IST Austria Pop up Science – Forschen statt fad! Forscher und Forscherinnen
#3 Wissenschaftswoche

#3 – “Alles fließt”

In Flüssen und Meeren bewegen sich täglich riesige Wassermengen. Aber auch direkt um uns herum sorgen Luftströme für Bewegung. Unsere Welt ist also sowohl zu Wasser als auch in der Luft in ständiger Bewegung. Doch wo sich viel bewegt, kann es auch zu Chaos oder Turbulenzen kommen. Diese Woche beschäftigen wir uns daher mit dem Fluss der Dinge und wir zeigen euch, wie und warum Turbulenzen entstehen, wenn dieser Fluss gestört wird.

Aktivitäten für diese Woche 30.3. – 3.4.

  • Montag – Einführung ins Thema
  • Dienstag – Stärke-Video
  • Mittwoch – Experiment “Die Kerze”
  • Donnerstag – Wissenschaftschat!
  • Freitag – Schulwettbewerb

IST Austria-Schulwettbewerb

Wir sind jetzt schon drei Wochen zuhause und vielen von euch gehen wohl langsam die Ideen für spannende Aktivitäten aus. Pop-Up Science hat einen Vorschlag: wie wäre es, wenn ihr bei einem Schulwettbewerb mitmacht und dabei tolle Preise gewinnt – alles von zuhause aus?

Habt ihr schon vom IST Austria-Schulwettbewerb gehört? Dieser Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler (zwischen 6 und 19) und hat heuer ein spannendes Motto: „Wir schaffen Zukunft. Was sind eure Ideen für die Zukunft? Welche Ideen werden das Leben der Menschen verbessern? Welche Innovationen machen unseren Planeten lebenswert?

Habt ihr euch schon Gedanken darüber gemacht? Schickt uns eure Ideen bis zum 30. April an popupscience@ist.ac.at. Unten findet ihr einen Flyer mit genaueren Informationen.

IST Austria Schulwettbewerb 2020

Wissenschaftschat mit Fluiddynamik-Forscher Michael Riedl

Heute hattet ihr die Möglichkeit, einen Forscher alles zu fragen, was ihr schon immer über Fluide wissen wolltet. Ihr habt uns viele Fragen geschickt, und hier findet ihr jetzt die Antworten von unseres Fluidexperten Michael Riedl. Michael ist Forscher in der Hof Gruppe am IST Austria und untersucht die Natur von Turbulenzen und die Dynamik komplexer Flüssigkeiten.

Wissenschaftschat mit Fluiddynamik-Forscher Michael Riedl

Die Kunst eine Kerze auszublasen

Wir wetten mit euch, dass ihr es nicht schafft eine Kerze in 1,5 Meter Entfernung auszublasen. Egal wie stark ihr blast, ihr werdet es nicht schaffen. Tatsächlich ist stärkeres Blasen sogar der Grund warum ihr es nicht schafft. Aber warum ist das so? Das Problem sind Turbulenzen. Heute erklären wir euch, wie ihr Profis im Kerze ausblasen werdet.

Wie bläst man eine Kerze aus?

Stärkebecken

Habt ihr schon mal davon geträumt, übers Wasser zu laufen? Kein Problem, wir zeigen euch, wie das geht! Okay, wir schummeln etwas: In der Flüssigkeit, über die ihr tatsächlich laufen könnt, ist nicht nur Wasser, sondern auch Stärke. Hier könnt ihr sehen, wie ihr unser Experiment zuhause nachmachen könnt.

Stärkebecken Anleitung vom Open Campus 2019 (Englisch)

Für den Open Campus am IST Austria letztes Jahr haben wir einen riesigen Pool mit der dickflüssigen Stärkemasse befüllt. Das Ergebnis? Es hat funktioniert – und großen Spaß gemacht! Seht selbst!

Open Campus 2019 Stärkebecken

Einführung ins Thema

Wusstest du, dass Windströmungen 2018 so stark waren, dass sich die Strömung der Nordsee eineinhalb Monate „falsch herum“ bewegt hat? Hier haben wir noch ein paar mehr spannende Informationen für euch gesammelt. Könnt ihr alle Fragen beantworten?



On this site:

# 2 Woche 23.3. – 27.3.

#2 – Ameisenwoche

Ameisen sind faszinierende Tiere. Für ihre Körpergröße sind sie zum Beispiel unheimlich stark. Gleichzeitig leben sie in riesigen Kolonien mit einem ausgeklügelten Sozialsystem.

Aktivitäten für diese Woche 23.3. – 27.3.

  • Montag – Einführung ins Thema
  • Dienstag – Ameisen Video
  • Mittwoch – Experimentauflösung “Der Toast”
  • Donnerstag – Frag die Wissenschaftlerin!
  • Freitag – Ameisenexperiment

Was fressen Ameisen am liebsten?

Heute haben wir zwei Junior-Forscherinnen bei uns: Eva und Elisabeth untersuchen, welches Futter die Ameisen in ihrem Garten am liebsten mögen. Verschiedene Ameisensorten haben auch unterschiedliche Leibgerichte. Einige Ameisen mögen Süßes, aber andere fressen auch Samen und Körner. Habt ihr schon mal untersucht, was die Ameisen in eurem Garten am liebsten essen?

Um euch das Experimentieren mit Ameisen zu erleichtern, haben wir ein Arbeitsblatt erstellt. Dort könnt ihr eure Forschungsfrage eintragen und alles notieren, was ihr für das Experiment braucht. Viel Spaß beim Forschen!

Bitte beachte: Forschen mit Ameisen macht Spaß. Gehe aber bei deinen Experimenten bitte achtsam mit ihnen um und pass gut auf, dass du die Tiere nicht verletzt!

Eva und Elisabeth untersuchen, welches Futter die Ameisen in ihrem Garten am liebsten mögen.

Interview mit einer Ameisenexpertin

Heute hattet ihr die Möglichkeit, eine Forscherin alles zu fragen, was ihr schon immer über Ameisen wissen wolltet. Ihr habt uns viele Fragen geschickt, und hier findet ihr jetzt die Antworten dazu von unserer Ameisenexpertin Sylvia Cremer. Sylvia hat eine eigene Forschungsgruppe am IST Austria und untersucht, wie sich große Kolonien sozialer Insekten vor Krankheiten schützen.

Interview mit Ameisenexpertin Sylvia Cremer

Schimmeliger Toast – Auflösung

Heute gibt es die große Auflösung unseres Experiments mit dem schimmeligen Toastbrot vom vergangenen Mittwoch. Damit wollten wir ja herausfinden, ob wir mit einem Toast zeigen können, dass unsere Hände schmutzig sind. Magdalena und Veronika präsentieren ihr Ergebnis und vergleichen es mit den Ergebnissen, die ihr uns geschickt habt. Außerdem erklären die beiden, warum die meisten Experimente mehrmals durchgeführt werden müssen, um die richtigen Schlüsse ziehen zu können.

Aber was hat das Ganze mit Ameisen zu tun? Ameisen zeigen ebenfalls ein Hygieneverhalten. Damit sie selbst und ihr Nest sauber bleiben, versprühen die Tiere Ameisensäure. Die Säure desinfiziert das Nest und entfernt so Krankheitserreger. Ameisen benutzen also ähnlich wie wir Menschen auch eine Art Desinfektionsmittel – ein selbst gemachtes noch dazu!

Wichtig: Esst eure Toastbrote aus dem Experiment nicht!
Schimmel ist giftig. Am besten entsorgt ihr euer Forschungsmaterial gleich in dem Sackerl.

Magdalena und Veronika präsentieren ihr Ergebnis zum schimmeligen Toast-Experiment.

Wie behandeln Ameisen Infektionen?

Pilze, Viren und Bakterien können uns krank machen. Wir Menschen versuchen sie durch Händewaschen von unserem Körper fernzuhalten. Ameisen putzen sich auch, haben aber auch noch einen anderen besonderen Trick auf Lager, um gesund zu bleiben. Ameisenexpertin Sina Metzler erklärt, warum ein Ameisenstaat nicht krank wird, und was wir Menschen daraus lernen können.

Hier könnt ihr euch ein interesantes Video ansehen wie Ameisen Infektionen bekämpfen: https://www.servustv.com/videos/aa-214gz86yh2112/

Einführung ins Thema

Hier haben wir noch ein paar mehr spannende Informationen für euch gesammelt. Könnt ihr alle Fragen beantworten?

Am Donnerstag sprechen wir mit der Ameisenwissenschaftlerin Sylvia Cremer. Habt ihr irgendwelche Fragen an sie? Wenn ja, schickt diese an popupscience@ist.ac.at.


#1 Woche 18.3. – 20.3.

#1 – Wissenschaftswoche

Diese Woche geht es bei Pop-up Science um den Arbeitsalltag von Wissenschaftlern: Wir erklären was eine Forschungsfrage ist, und führen euch durch unser Forschungsinstitut. Außerdem zeigt ein Experiment wie wichtig Händewaschen ist.

Aktivitäten für diese Woche 18.3. – 20.3.

  • Mittwoch – Experiment “Das Toastbrot”
  • Donnerstag – “Was ist eine Forschungsfrage?”
  • Freitag – Virtuelle Führung IST Austria

Experiment der Woche

Das schimmelige Toastbrot-Experiment

Obwohl wir sie nicht sehen können, kleben viele blinde Passagiere – also Krankheitserreger und Schmutz – an unseren Händen. Händewaschen ist daher wichtig, um diese zu entfernen.

Aber wie groß ist der Unterschied zwischen einer sauberen und einer schmutzigen Hand wirklich? Unsere Wissenschaftskommunikatorin Magdalena zeigt euch ein einfaches Experiment, mit dem ihr diese Frage beantworten könnt. Mit nur zwei Stücken Toastbrot, zwei Plastiksackerln und einem wasserfesten Stift könnt ihr diese blinden Passagiere an euren Händen ganz einfach sichtbar machen.

Und so geht’s:

  1. Nehmt eine Scheibe Toastbrot und fasst sie von allen Seiten richtig gut an. So verteilt ihr den Schmutz von euren Händen auf dem Toast. Besonders gut klappt das Experiment, wenn ihr vorher draußen im Garten oder auf dem Balkon wart und eure Hände so richtig schmutzig sind.
  2. Nun steckt ihr diese Scheibe in das erste Plastiksackerl
  3. Wascht euch jetzt gründlich die Hände und verwendet dabei viel Seife.
  4. Nun schnappt ihr euch die zweite Toastscheibe. Fasst diese ebenfalls gut von allen Seiten an, und packt sie danach in das zweite Sackerl.
  5. Verschließt die Sackerln oder knotet sie zu, und beschriftet das eine Sackerl mit „schmutzig“ und das andere mit „sauber“.
  6. Lasst die Sackerl jetzt gut verschlossen zirka eine Woche in eurem Zimmer oder in der Küche (aber nicht im Kühlschrank!) ruhen. Eine Woche später könnt ihr dann das Ergebnis eures Experiments sehen!

Wir sind gespannt, was ihr entdecken werdet! Teilt uns eure Ergebnisse mit und schreibt uns eine E-Mail an popupscience@ist.ac.at

Hier das Experiment im Videoformat für Groß und Klein zum Ausprobieren!

Was ist eine Forschungsfrage?

Womit beschäftigen sich Wissenschafterinnen und Wissenschafter eigentlich den ganzen Tag? Und was ist eine Forschungsfrage? Julia hat im heutigen Video ein paar Antworten für euch vorbereitet.

Habt ihr Bohnen im Haus? Wenn ihr eingeweichte Bohnen, z.B. weiße Bohnen, habt, dann könnt ihr sogar selber experimentieren – wie ein echter Wissenschafter oder eine echte Wissenschafterin!

Erklärung und Experiment “Was ist eine Forschungsfrage?” mit Julia vom IST Austria

Wer sind wir überhaupt?

Nachdem wir jetzt einige Experimente mit euch gemacht haben, möchten wir uns euch gerne vorstellen. Wir sind das Institute of Science and Technology Austria (oder auch IST Austria). Wir sind ein junges internationales Forschungsinstitut in Klosterneuburg bei Wien. Ziel ist es, erstklassige Forschung zu betreiben und neue Wissenschafterinnen und Wissenschafter auszubilden.

Dokumente & Videos für diese Woche

Hier finden Sie Arbeitsmaterial, Videos und andere nützliche Inhalte die wir Ihnen und Ihren Kindern im Rahmen der #1 Woche zur Verfügung stellen können.

Falls ihr über das Wochenende nicht auf Pop-up Science verzichten wollt, haben wir hier einige Videos für euch vorbreitet. Einfach diesen Link klicken.




Nach Oben